11.05.2019 | Kultur/Geschichte Aktuelles

Jahreshauptversammlung des SHHB

SHHB – Heimat bedeutet Vielfalt.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes e.V. fand am Sonnabend, 11. Mai 2019 unter der Leitung des Präsidenten Dr. Jörn Biel, in Bredstedt statt.

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) versteht sich als Dachverband für alle Vereine, Verbände und private Organisationen, die sich in Fragen der schleswig-holsteinischen Heimat- und Kulturpolitik, des Naturschutzes und der Denkmalpflege, der Geschichte des Landes, der niederdeutschen und der friesischen Sprache sowie in Fragen von Migration und Integration vor Ort und regional engagieren und die sich Ziele gesetzt haben, die denen des SHHB entsprechen. Ihnen bietet der SHHB Unterstützung in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben an und wird deren Anliegen gegenüber der Landespolitik bündeln und artikulieren. Mit den Minderheiten außerhalb und innerhalb Schleswig-Holsteins arbeitet der SHHB eng zusammen.

Begrüßt wurden die Teilnehmer in diesem Jahr von den Tänzerinnen und Tänzern des Landestrachten- und Volkstanzverbandes Schleswig-Holstein. Es präsentierten sich Tänzer aus ganz Schleswig-Holstein, von der Angeliter Trachtengruppe über die Probsteier Tanz- und Trachtengruppe bis zu der Gruppe der Söl´ring foriining.

Kay Richert (FDP) griff das Thema Heimat in seinem Grußwort auf. „Heimat ist sehr emotional […] wir dürfen uns den Begriff Heimat nicht wegnehmen lassen […] Heimat ist nichts Exklusives.“ Auch der Kreispräsident Heinz Maurus betont, „Heimat sind wir, das ist keine Ausgrenzung, sondern eine Einladung.“

Der Kreispräsident des Kreises Nordfriesland Heinz Maurus, der FDP-Abgeordnete Kay Richert und der Bürgermeister der Stadt Bredstedt Christian Schmidt machten in ihren Grußworten deutlich, wie wichtig die Arbeit des SHHB ist und wünschten weiterhin viel Erfolg.

Der SHHB präsentierte die ganze Bandbreite seiner Aktivitäten und Projekte von Niederdeutsch und Volkskunde über Landesgeschichte bis Natur und Umwelt. Wir möchten ein Zeichen setzen, dass Heimat heute Vielfalt heißt. Heimat kann eine Landschaft, ein Dorf, eine Stadt, eine Person, Nachbarschaft, Natur- und Kulturerbe, ein Geruch, ein Geräusch, ein Gefühl, aber auch gelebte Gemeinschaft sein. Der Begriff „Heimat“ spielt in der öffentlichen Diskussion und auch im politischen Raum eine zunehmend wichtige Rolle. Auch der SHHB mischt sich in diese Diskussion ein, vor allem um zu verhindern, dass dieser Begriff von einer politischen Richtung instrumentalisiert wird.

Die Mitgliederversammlung des SHHB wählte Dr. Juliane Rumpf zur 2. Stellvertretenden Vorsitzenden und Prof. Dr. Holger Gerth zum Schatzmeister. Hermann Joseph Thoben wurde wieder zum 1. Stellvertretenen Vorsitzenden gewählt. Frau Dr. Ute Löding-Schwerdtfeger wurde in ihrem Amt als geschäftsführendes Präsidiumsmitglied bestätigt. Als Beisitzer im Präsidium wurde Burkhard Klietz in seinem Amt bestätigt und Thorsten Johannsen als Beisitzer neu gewählt. Herbert Frauen ist als Revisor gewählt worden.

Das Präsidium wird weiter aktiv daran arbeiten, den Mitgliedern als Dachverband zur Seite zu stehen und sich in den Bereichen Heimatkultur und Geschichte, Natur und Umwelt, sowie der niederdeutschen Sprache und dem Trachtenwesen zu engagieren.

Irmgard Bock wurde für ihre Verdienste für den Schleswig-Holsteinischen Heimatbund mit der goldenen Ehrennadel des SHHB ausgezeichnet. Seit 2012 war Frau Bock als Schatzmeisterin im geschäftsführenden Vorstand tätig. Sie hat den SHHB unermüdlich und uneigennützig in Sachen Haushalt, Finanzen und Buchhaltung unterstützt. Frau Bock hat unendlich viel Zeit investiert, die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden für den SHHB sind kaum zu zählen. Ihre juristische Ausbildung hat dem SHHB bei rechtlichen Fragestellungen oft geholfen. Darüber hinaus hat Frau Bock die Angebote für die Mitglieder des SHHB durch die Durchführung von Seminaren z.B. zum Thema Vereinsrecht bereichert.

Beate Dopatka wurde ebenfalls für die Verdienste für den Schleswig-Holsteinischen Heimatbund mit der goldenen Ehrennadel des SHHB ausgezeichnet. Seit nunmehr 21 Jahren ist Frau Dopatka mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund verbunden. Sie hat das Tun und Handeln immer aktiv mitgestaltet. Sei es bei der Abgabe von Stellungnahmen oder Positionen, zu denen sich der Heimatbund geäußert hat, sei es in der aktiven Mitwirkung an Präsentationsständen des SHHB, bei denen Sie sogar in alter Tradition Reep geschlagen hat oder sei es bei der Vertretung des SHHB in Gremien und Ausschüssen.

Bereits im letzten Jahr wurde Dr. Henning Höppner, in Abwesenheit, mit der goldenen Ehrennadel des SHHB ausgezeichnet. Daher wurde die Ehrung in diesem Jahr nachgeholt. Herr Dr. Höppner wurde für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement im SHHB geehrt. Er leitet seit vielen Jahren als Vorsitzender engagiert und erfolgreich den Ausschuss für Kulturlandschaften und Denkmalpflege des SHHB.

Auch Christiane Niemöller wurde im letzten Jahr mit der goldenen Ehrennadel des SHHB ausgezeichnet. Diese Ehrung wurde ebenfalls aufgrund von Abwesenheit in diesem Jahr nachgeholt. Frau Niemöller wurde für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz für unsere schleswig-holsteinische Heimat und insbesondere für ihre engagierte Arbeit im Ortsverein Hanerau-Hademarschen des SHHB geehrt. Sie hat sich große Verdienste erworben, das Andenken an den Dichter Theodor Storm zu pflegen und zu bewahren.

Am Nachmittag wurde den Teilnehmern ein Rahmenprogramm geboten: Eine Lesung von Marianne Ehlers und Heiko Gauert mit Werken von Klaus Groth und eine Führung durch die Ausstellung „Nordfriisk Futuur“ im Nordfriisk Instituut.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an: Annika Krümmel, Schleswig-Holsteinischer Heimatbund e.V., Tel: 0431 98 384-17, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.