12.03.2020 | Sprache/Literatur Aktuelles

Landes- und Regionalentscheidung abgesagt

Wegen des Corona-Virus sagt der Heimatbund die für April & Mai geplanten Regionalentscheide & den am 07. Juni geplanten Landesentscheid ab.

„Wir hoffen, dass die letzten anstehenden Landschaftsentscheidungen noch stattfinden können, dann machen wir den Schölers-leest-Platt-Laden erstmal zu und warten ab“, sagt Jan Graf, Koordinator des Wettbewerbs beim Heimatbund. Geplant sei, Regional- und Landesentscheid dann im Herbst nachzuholen, so Graf, der diesen im Zuge der Ausbreitung des Corona-Virus notwendig gewordenen Schritt sehr bedauert. Alle Landschaftssieger erhalten in Kürze eine schriftliche Benachrichtigung.

265 allgemeinbildende Schulen hatten sich beteiligt an dem landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“. Kinder aus der 3. – 10. Klasse zeigten, wie gut sie vor Publikum mit plattdeutschen Texten umgehen können. Die thematische Spanne der vom Heimatbund herausgegebenen Geschichten reicht vom Beziehungsdrama über Science Fiction bis zur lustigen Tiergeschichte.

„Im Sommer entscheiden wir je nach Lage, wie es weitergeht. Alle Landschaftssieger, auch jene, die bis dahin durch Versetzung in eine andere Altersgruppe rutschen würden, behalten ihren Titel in der ursprünglichen Altersgruppe. Wir melden uns“, kündigt Jan Graf an.

Gefördert von den Sparkassen und mit Unterstützung des Büchereivereins Schleswig-Holstein führt der Schleswig-Holsteinische Heimatbund in Zusammenarbeit mit den Niederdeutschen Zentren, dem Norddeutschen Rundfunk sowie dem IQSH alle zwei Jahre den landesweiten Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“ durch, um Kinder, Eltern und Schulen für die Regionalsprache Niederdeutsch zu sensibilisieren und ein äußerst bedeutsames Stück schleswig-holsteinischer Kultur und Identität zu vermitteln. Schirmherrin ist dieses Mal Bildungsministerin Karin Prien